Aus Sicherheitsgründen muss mindestens in Zweiergruppen geschwommen werden.
Hat ein Schwimmer keine Begleitperson, kann dies am Info-stand gemeldet werden. Es gibt eine geführte Gruppe, mit einer Begleitperson des Vereins Reussschwimmen.





Das Ufer darf während des Schwimmens nur im Notfall aufgesucht werden. Wird das Ufer aufgesucht, muss mindestens ein Schwimmpartner benachrichtigt werden, zudem muss man sic h der Schlussgruppe (Besenboot) oder anderem Aufsichtspersonal bemerkbar machen.


Immer genügend Abstand zum Ufer einhalten (Verletzungsgefahr durch herabhängende Äste, usw.)


Der Genuss von alkoholischen Getränken ist vor und während des Schwimmens strikte untersagt.



Durch die kühlen Wassertemperaturen ist ein guter, passender und kompletter Tauchanzug notwendig (Handschuhe, Füsslinge und Kopfhaube).


Das benützen eines Trockentauchanzuges birgt ein erhöhtes Risiko.



Gummiringe, aufblasbare Tiere usw. sind an einer Leine mitzuführen, jedoch unter keinen Umständen an sich selbst oder untereinander festbinden.
Keine grossen Gegenstände mitnehmen.
Es ist kein Wettschwimmen.

Schwimmhilfen dürfen nur mit dem Bus transportiert werden.



Grössere/feste Schwimmhilfen dürfen erst ab Gisikon
eingewassert werden. Gefahr beim Durchschwimmen
der Wehre.

Das Durchschwimmen des Rathausenwehr ist aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich. Stellungsnahme der Centraschweizerische Kraftwerke.
Verhalten beim Durchschwimmen der Wehre.
Früh genug in die Mitte des Flusses schwimmen.

Grosse Personenansammlungen in die Länge
ziehen lassen.
Auf die Hinweise des Sicherheitspersonals achten.


Die Wehre möglichst mit den Füssen voran und auf dem Rücken und unter den Markierungstafeln passieren.


Unsichere Personen sollen zwischen routinierten Schwimmern die Wehre durchschwimmen.




Die Wehre dürfen nicht auf oder in den Schwimmhilfen durchquert werden (Gummiringe, aufblasbare Tiere u.s.w..) Es besteht Gefahr durch das Hineinziehen in den Sog der Wasserwalze nach dem Wehr.



Das OK des Vereins Reussschwimmen hat keinerlei Einfluss auf die Wasserqualität in der Reuss und kann für eine Erkrankung nicht verantwortlich gemacht werden.




Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Teilnehmer die alkoholisiert sind und/oder deren Wärmeschutz (Tauchanzug) nicht ausreichend ist, zu ihrer eigenen Sicherheit nicht starten zu lassen.
Verhaltensregelen D/F/I
 


Verhaltensregeln.
Damit jeder Bescheid weiss, bitte lesen!
 


Regole di comportamento.
In modo che tutti sanno avviso, si prega di leggere!
 


Règle de conduite.
Alors que tout le monde sait préavis, se il vous plaît lire!
 
Sicherheitskonzept / Strecke
 


Wie ist der Streckenverlauf des Reussschwimmens?
Damit jeder Bescheid weiss, bitte lesen!
 
Informationen zur Sicherheit
 
Die Teilnahme am Reussschwimmen erfolgt auf eigene Gefahr. Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Der Veranstalter (Verein Reussschwimmen) lehnt jegliche Haftung ab
 

Brücken und Wehre sind in der Mitte und bei den Markierungen zu durchschwimmen.
 



Zu nahes Heranschwimmen an Brückenpfeiler oder an die Wehrumrandung kann lebensgefährlich sein (Treibholzansammlungen) !
 




Das Abtauchen während dem Schwimmen ist wegen der hohen Strömungsgeschwindigkeit, der zum Teil stark eingeschränkten Sicht und Hindernissen, die sich auf dem Flussgrund befinden können, nicht gestattet.